Verpacken und Lagern richtig gemacht

Fast jeder von uns musste irgendwann einmal Dinge verpacken und sie vorübergehend lagern. Sei es wegen einem Umzug, seien es Dinge, die man nur von Zeit zu Zeit benötigt.

Oft ist es eine richtige Herausforderung, denn nicht alles ist so schön kompakt wie zum Beispiel ein Buch. Deswegen sollte man einige Dinge beachten, wie man am besten sein Hab und Gut ordnet und unterstellt, damit man auch nach dem Auspacken wieder Freude daran hat. Gute Planung ist das A und O beim Einpacken, ansonsten versinkt man schnell im Chaos.

Verschaffen Sie sich einen Überblick

Damit es beim Packen nicht drunter und drüber geht, sollten Sie sich vorher einen Überblick verschaffen.

Es ist wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen.

Vor allem geht es um die Menge, die verpackt wird: Wie viele kleine Dinge müssen in Schachteln gepackt werden?

Wie viele sperrige Gegenstände, wie z.B. Möbel, müssen so verpackt werden, dass sie beim Umzug keinen Schaden nehmen?

Hier können Sie sich eine Liste anfertigen, die grob alle Dinge umreißt, die Sie lagern wollen.

Aus dieser Liste wird dann ersichtlich, wie viel und vor allem welches Verpackungsmaterial benötigt wird.

Was gehört eingepackt und was nicht?

Wenn Sie die Liste anfertigen, nehmen Sie unweigerlich das eine oder andere in die Hand. Das ist eine sehr gute Gelegenheit auszumisten und alles, was Sie schon lange nicht mehr benutzen, auszusortieren und zu entsorgen. Wertvolle Sachen können Sie auf dem Flohmarkt oder im Internet verkaufen. 

Am Schluss bleiben dann nur die Dinge, die Sie wirklich mitnehmen bzw. für später aufheben wollen. Das spart Platz, Verpackungsmaterial und gegebenenfalls auch Geld, falls diese nicht im eigenen Haus eingelagert werden können.

Das richtige Verpackungsmaterial und eine logische Beschriftung

Es ist sinnvoll, die Dinge nach Räumen oder Themen zu sortieren. Gerade beim Umzug spart das viel Zeit, da Sie die einzelnen Pakete gleich in den richtigen Raum stellen können. Geschirr und Küchenutensilien sollten zusammengestellt werden, Bücher und Medien aus dem Wohnzimmer sollten in die gleichen Kartons wandern.

Wenn in einer Schachtel noch etwas Platz ist, sollte nicht einfach irgendwas dazu gepackt werden. Das macht es beim Auspacken sehr schwierig den Überblick zu behalten.

Wenn Sie es ganz genau machen wollen, können Sie eine Liste anfertigen, die an den jeweiligen Karton geklebt wird.

Wenn Sie nicht so viel Geduld haben, sollten Sie die Kartons logisch zusammenstellen, damit Sie den Inhalt mit möglichst wenigen Worten beschreiben können.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel „Büromaterial“. In diesen Karton werden die Dinge vom Schreibtisch einsortiert. Im Karton „Schulsachen“ werden die Dinge der Kinder für die Schule eingepackt usw.

Bei Verpackungsmaterial sind Kartons nach wie vor die beste Wahl. Obwohl nicht alles platzsparend darin verstaut werden kann, weil es unförmig oder schwer ist, sind Kartons sehr gut beim Einlagern. Sie können ordentlich übereinander gestapelt werden.

Gegenstände, die in keine Schachteln passen, können mit Luftpolsterfolie geschützt werden. Das gilt vor allem für empfindliche Bilder oder Möbel.

Wo können persönliche Dinge eingelagert werden?

Die beliebtesten Lagerorte für Dinge, die man für später aufheben möchte, sind der Keller und der Dachboden. Aber nicht jeder hat solche Räume oder diese Räume sind nicht geeignet.

Es könnte aufgrund der Beschaffenheit des Dachbodens aus Feuerschutzgründen nicht ratsam sein, Dinge zu lagern.

Genauso kann der Keller unter Umständen zu feucht sein. Dies würde unweigerlich zur Folge haben, dass die eingelagerten Sachen mit der Zeit unbrauchbar werden.

Self Storage ist die perfekte Lösung bei Platzproblemen.

Eine gute Lösung ist das Self-Storage.

Hier können Sie je nach Bedarf den entsprechenden Raum mieten und in trockener und sicherer Umgebung Ihre Sachen einlagern.

Zum einen ist es eine günstige Lösung, zum anderen bleibt Ihnen mehr Platz in der Wohnung oder im Haus.

Auch wenn Sie umziehen, bietet sich das Self-Storage als kurzfristige Lösung an.

Sie erhalten damit ausreichend Zeit, die neue Wohnung in Ruhe einzurichten uns gegebenenfalls zu streichen.

Anschließend können Sie nach und nach die Dinge aus dem Lager holen, anstatt alles vollzustellen und die ersten Tage im Chaos zu verbringen.

Möchten auch Sie Ihre Sachen einlagern? Dann finden Sie jetzt mit unserem Lagerrechner heraus, wie viel Platz Sie benötigen. 

Für weitere Informationen erreichen Sie uns telefonisch unter 089/785 767 330 oder per Mail an info@zeitlager.de.

 

Bildquellennachweis: lordn – fotolia.com