Max Kottmayr verpasst knapp das Podium

Das Daumendrücken des ZeitLager Teams hat am Red Bull Ring in Österreich wenig geholfen. Nach dem perfekten Saisonbeginn reichte es im zweiten Doppelrennen nur jeweils zum 4. Platz. Dennoch war dies ein Erfolg für Max Kottmayr, denn es ein sehr “technisches” Wochenende, wie er sagt.

Schon bei den Qualifikationsläufen  hat sich abgezeichnet, dass es kein normales Rennen werden würde. Dem Rennbüro war ein Fehler unterlaufen und die Transponderzuordnung für meine Zeitnahme wurde verwechselt. Diese wurde erst während der gezeiteten Runden korrigiert. Dennoch reichte es noch für den 3. Startplatz, doch Max merkte schon, dass mit seinem Auto etwas nicht stimmte.

Max Kottmayr

So kam es wie es kommen musste. Die Fehler am Auto konnten nicht mehr rechtzeitig behoben werden, der Start erfolgte fliegende hinterm Safety Car, Gelbphasen, viele Autos im Kiesbett, eine weitere Safety Car Phase und um das Ganze abzurunden gab es noch einen vorzeitigen Rennabbruch. Von den 42 Startern landeten viele im Kiesbett oder fielen aus, das konnte Max zum Glück abwenden und fuhr auf den 4. Platz.

Im zweiten Rennen, diesmal war es immerhin trocken, führten die technischen Probleme am Cruze zu einem massiven Leistungsverlust auf der Geraden. So blieb Max nichts anderes als Schadensbegrenzung übrig und es sprang am Ende wieder ein 4. Platz heraus.

ZeitLager sagt: Gute Leistung Max!

Die nächsten Rennen finden am Salzburgring 24.-26.07.2015 statt und dort stehst Du garantiert wieder auf dem Podium!